Logo

Navigator
Email Suchen
Startseite Sitemap
 
Was haben das Bersteinzimmer und Bielefeld gemeinsam ???

Allgemeines
Bilder
Bildschirmschoner
Bankleitzahl
Links
Lustiges
Bielefeld-Lied
Spielwiese
Sprüche
Bielefeld-Verschwörung
Lustiges zu Bielefeld
Postleitzahlen
Reaktionen
Spielwiese
Telefon-Vorwahlen
Online-Shop

Bürgerinformationen

Freizeit und Sport

News und Wetter, Aktuelles vom Tage

Ostwestfalen-Lippe (Regierungsbezirk Detmold)

Rathaus

Verkehr

Wirtschaft

Stadtplan

Bücher

Hotels in Bielefeld
 

Werbung
 

Amazon Box
Hermann Delbrück
Magenkrebs. Rat und Hilfe für Betroffene und Angehörige
Jetzt bestellen...
 

Werbung

Was haben das Bersteinzimmer und Bielefeld gemeinsam ???

Impressum/Datenschutzhinweis - © 1997 - 2017 Dieter Gerth

:Startseite:Allgemeines:Witziges:Was haben das Bersteinzimmer und Bielefeld gemeinsam ???:

Es war der 13.7.1977 (!) als wir auf einer Wanderung entlang des Dnjepr zu einer einsame Hütte kamen. Dort wurden wir von einer älteren Russin freundlich empfangen - wir ahnten noch nicht, das wir hier 113km von Omsk entfernt unvermittelt auf das Geheimnis stossen sollten, das seit über 2000 Jahren von den Ägyptern und den Rosenkreuzern zurückgehalten wurde. Nach einigen Wodkas fing die alte Dame an, einen uralten Stammesgesang der Umbriken anzustimmen. Christoph zeichnete den Gesang auf seinem Diktiergerät auf, konnte sich aber später nicht daran erinnern, warum er dies getan hatte.

Zurück aus dem Urlaub spielten wir das Band einem Russischkenner Bastian L.* vor, der uns eine erste Übersetzung anfertigte. Da endlich erkannten wir die Tragweite unserer Entdeckung! Dort war von einem "Raum der weiten Wanderung" gefertigt aus "güldenem Stein" die Rede, der von den "Weltenwanderern" (WW) an die Menschen gegeben war. Weiterhin ist aus dem Text ersichtlich, daß die WWs alle 36500 Jahre (also entsprechend der Mystik der Mayas) einen solchen Raum zur Erde schickten. Jetzt wurde uns einiges klar, denn der "güldene Stein" kann nur das griechische "Elektron", der Bernstein sein. Und damit war uns alles klar, das berühmte Bernsteinzimmer ist ein Teleporter der Weltenwanderer!!

An dieser Stelle existierte natürlich nur eine schwache Theorie, doch einige historische Begebenheiten lassen keine Alternative zu! So ist die Tunguska-Explosion selbstverständlich der letzte Termin gewesen, an dem ein Zimmer geschickt wurde. Rechnet man nun 36500 Jahre zurück, so kommt man auf das Jahr, an dem nach der Meinung der meisten Hermetiker die Ägypter mit dem letzten Raumschiff auf der Erde gelandet sind. Das ist natürlich auch der Zeitpunkt, an dem der erste Teleporter installiert worden ist. Nun scheinen die WWs aber schon die Lebensdauer ihrer Geräte gekannt zu haben und machten nun einen Termin zur Übersendung eines weiteren Exemplars aus. Als nun das ägyptische Imperium der vereinten Planeten dem Untergang durch eine unheilbare Seuche geweit war (nachzulesen in D´Epp: Ägypten - Untergang eines galaktischen Reiches), beschlossen die Ägypter wohl, den "niedern Völkern" wenigstens den Termin der nächsten Lieferung mitzuteilen. Auch in einem Matyyp-Tagebuch von Tut-Ench-Amun wird von einem "ewigen Handel" berichtet. Die Tradition der Mayas hat nun diesem Termin höchste religiöse Bedeutung zugesprochen und bei den russischen Völkern ging es wohl in die Gesänge der Alten ein.

Die WW hatten aber nicht nur Landeplätze in Ägypten. Nein, auch in Europa gibt es alte Relikte vergangener Besuche dieser Aliens.
Hier sind besonders Stonehenge und Bielefeld zu erwähnen, wobei letzteres als UFO-Landeplatz im Zusammenhang mit der Bielefeldverschwörung steht.
Wie bereits vermutet ist Bielefeld ein geheimer Stützpunkt der WW. Besonders signifikant ist hierbei die Bielefeld-Stonehenge Linie, auf der signifikant höhere Erdstrahlung messbar ist. (Beides, die Bielefeld-Stonehenge Linie und eine vergrößerte Aufnahme des Landeplatztes sind in einem uns zugespielten Bild zu erkennen.
Aber damit nicht genug. Die Frage war natürlich, wie die WW zu uns gelangten. Die naheliegendste Antwort ist natürlich, daß sie UFOs benutzten. Tja, nun stellt sich die Frage, welches der 24 bekannten UFO-Modelle stammt nun von den WW ? In den Geheimarchiven des Vatikan entdeckten wir ein Bild, das einerseits ein WW-UFO zeigt und andererseits die lange gehegte Vermutung stützt, daß der SR71 "Blackbird" ein UFO-Derivat ist.
Einige der geneigten Leser werden zu recht Fragen: `Wo kommen diese WW überhaupt her? Die können doch nicht einfach so erscheinen!`. Recht haben sie. Die WW kommen, wie wir aus absolut vertrauenswürdiger Quelle wissen, von hier, dem Orionnebel. (Der Pfeil markiert den genauen Ort, den uns ein Medium in tiefster Trance mitgeteilt hat).


*Name aus personenschutzrechtlichen Gründen geändert.

Die Bielefeld-Verschwörung --- Bielefeld: Die grausame Wahrheit! --- Bielefeld an der Nordsee?


Zurück

Mit freundlicher Genehmigung von Christoph Baumann
Autoren dieser Seite sind: Christoph Baumann und Thimo Neubauer